Igelfütterung im Garten

Wir erklären warum es sehr wichtig für den Igel ist und man ganzjährig zufüttern sollte.

Bilder: Welt der Igel e.V.

Im Frühjahr wachen unsere Stachelritter wieder auf und darum heute noch mal ein Bericht darüber den ruckzuck ist der Frühling wieder da.

Aber auch im Winter sollte Geschützes Katzentrockenfutter immer bereit stehen.

vorrangige Hilfe für Igel / Wildtiere im Garten ist nicht nur die Fütterung, sondern der Erhalt oder das Schaffen von vielfältigen und gesunden Lebensräumen.

So hilft es zum Beispiel, wenn wir in unseren Gärten heimische Pflanzen wachsen lassen und sie nicht zu sehr aufräumen.

  • Igel brauchen Verstecke, Laub zum Auspolstern ihrer Nester, eine insektenfreundliche Umgebung (heimische Blühpflanzen, Stauden und Gehölze, Komposthaufen…).
  • Aufgrund des Insektenrückgangs und der Folgen des Klimawandels empfehlen wir das ganzjährige zufüttern der Igel.

Was ist die natürliche Nahrung des Igels?

  • Igel sind reine Fleischfresser. Auf ihrem Speiseplan stehen Laufkäfer, Ohrwürmer, Raupen und andere Insekten wie Spinnen, Asseln, Tausendfüßler, bei Gelegenheit auch mal ein Vogelei oder Aß.
  • Zur Not fressen sie (Weinberg-)schnecken und Regenwürmer Diese sind allerdings starke Parasitenüberträger und werden vom Igel nur gegessen weil er Hunger leidet.

Was sollte man Igeln NICHT füttern?

  • Kein Obst, kein Gemüse, kein Getreide, keine Nüsse / Rosinen, kein Vogelfutter und keine Milchprodukte (Igel sind Laktose-intolerant), keine Essenreste.
  • Und kein gekauftes Igelfertigfutter welches im Handel als „Igelfutter“ angepriesen wird, hier reicht schon ein kurzer Blick auf die Liste der Zusammensetzung und ihr werdet sehen diese Futter ist alles andere als Igel-tauglich.

Welches Futter ist für Igel geeignet?

  • Am besten Katzennassfutter und Katzentrockenfutter mit einem (hohen) Fleischanteil von über 60%.
  • Das Katzennassfutter sollte keine Soße enthalten, kein Getreide, kein Zucker, kein Gemüse, keine Nudeln, keine Kartoffeln, kein Reis.
  • Das Katzentrockenfutter sollte ebenfalls zucker- und getreidefrei sein.
  • ungewürztes Rührei, gekochte Hähnchenschlegel oder Hähnchen Innereien.

Wichtig ist noch anzumerken: Die Zufütterung der Igel sollte abwechslungsreich gestaltet werden.

Außerdem braucht der Igel etwas zu trinken: Wasser nicht vergessen (keine Milch!)

Wie sollte die Futterstelle aussehen?

  • Damit sich Nachbars Katzen (oder die eigenen) nicht am Igelfutter bedienen, sollte man eine katzensichere Futterstelle bauen oder ein Futterhaus bauen oder kaufen.

Näheres zur Fütterung von Igeln, zu Futterstelle und Futterhäusern findet Ihr auf unserer Webseite:

https://www.weltderigel.de/

https://www.weltderigel.de/igel-zufuettern-ja-oder-nein/

Euer komplettes Team von „Welt der Igel e.V“

Sandra Gleich
Igelpflegerin
Weitere News
Elke Pollok
Igelpflegerin

Auswilderung

Auswilderung Wie wildere ich denn eigentlich einen Igel aus, der in menschlicher Obhut Winterschlaf gehalten hat? Bilder: Facebook – Welt der Igel e.V. Viele Überwinterungsstellen

Weiterlesen »

Wir suchen Dich!

Wir suchen Dich! „Oh wie süß die doch sind, das möchte ich auch machen“ Wir vom Verein „Welt der Igel e.V.“ möchten gerne Zuwachs bekommen.

Weiterlesen »